Cool und gesund im Schulverbund

Cool und gesund im Schulverbund

„Können wir das jetzt jeden Tag machen?“, riefen die Kinder inbrünstig nach dem ersten von vier Trainingstagen. Inzwischen ist das „Coole-Kids-Training“ bereits in vollem Gange. Und auch alle beteiligten Lehrerinnen und Schulleiterin Wiete Dunker zeigen sich sichtlich begeistert.

Als ein Ergebnis der Qualitätsanalyse durch die Bezirksregierung Köln hat unser Schulverbund das Konzept „Coole Kids – gesund und munter“ entworfen, in dem Kinder und Lehrpersonal gleichermaßen miteinander und voneinander lernen. So finden zurzeit in allen dritten Klassen der Standorte Weilerswist und Metternich 20-stündige Trainings an vier Vormittagen statt. Vier Trainerteams von Krämer Trainings starteten im parallelen Zeitraum in allen 4 Klassen.

Im spielerischen Tun lernen die Kinder auf humorvolle Art und Weise den respektvollen Umgang miteinander. „Keiner wird beleidigt, verletzt oder ausgelacht!“ ist dabei genauso wichtig wie die „Stopp-Regel“, die den Kindern hilft, eigene Gefühle und Grenzen zu erkennen, zu benennen und schließlich bei anderen zu respektieren.

Herr Krämer (Krämer-Trainings), Frau Dunker (Schulleiterin), Herr Wirtz (TKK), Frau Mendritzki und Herr Arslan von Krämer-Trainings (von links nach rechts).
Kinder im kooperativen Spiel.

Sich dabei selbst als wichtiges und verantwortungsbewusstes Mitglied der Gruppe und des Klassenteams zu erleben, ist zentrales Anliegen des Projektes. „Gemeinsam sind wir stark“ und „Alles ist möglich im Team“ erfahren die Kinder bei vielfältigen Aufgaben. Ein Highlight ist sicher die Übung „Eisberg“, bei der die ganze Klasse auf möglichst wenigen Stühlen Platz findet. Dabei rückt man ganz nah beisammen, jeder hält jeden, damit keiner den schmelzenden Eisberg verlassen muss. Beim Turmbau stapeln die Kinder gemeinsam Holzklötze aufeinander. Gehoben werden diese durch einen Metallhaken, der an einer Platte hängt, die sich nur bewegt, wenn jedes Kind ein daran befestigtes Seil hält.

Am Ende jeder Übung reflektieren die Kinder zusammen mit den Trainern, was zum Erfolg geführt hat oder welche Strategien entwickelt werden können, wenn es mal nicht so geklappt hat. „Auf diese Weise lernen die Kinder effektiv, dass jeder Einzelne die Verantwortung für ein gutes Miteinander in der Gruppe in den Händen hält, sich wohlfühlen darf und soll“, erläutert Ulrich Krämer, der zuvor das gesamte Kollegium in einer Kick off-Veranstaltung in das Thema einführte. Und dass ein starkes „Wir-Gefühl“ sich viel schöner anfühlt als Streit und Konflikt und weitaus gesünder für die Psyche und Seele ist, versteht sich von selbst.

Am Ende jedes Trainingstages steht die Entspannung. So lernen die Kinder z. B. bei einer Igelballmassage, sich zu entspannen und einander Gutes zu tun und anzunehmen.

Dankenswerterweise wird das gesamte Projekt durch die Techniker Krankenkasse gesponsert und finanziert. Frank Wirtz von der TKK nahm am vergangenen Freitag gerne die Gelegenheit wahr, in eines der laufenden Trainings hineinzuschnuppern und zeigte sich sichtlich begeistert darüber, in welchem vertrauensvollen Rahmen Kinder, Lehrer und Trainer miteinander agierten.

Mehr erfahren

Erfahren Sie mehr über uns und unsere Arbeit.

Josef-Schaeben-Schule
Drei-Eichen-Schule
error: Achtung: Inhalt geschützt!
Diese Webseite verwendet Cookies und speichert somit vereinzelt Ihre persönlichen Daten, um Ihren Besuch angenehmer zu gestalten.