Rauschende Feier zum Abschied

Rauschende Feier zum Abschied

Mit einer zweistündigen Feier verabschiedete die Schulgemeinschaft des Grundschulverbundes Erft-Swist ihren langjährigen Schulleiter Müller-Schönborn, die Kollegin Liane Erpenbach und die diesjährigen Viertklässler.

Nach der kirchlichen Feier tönte es auf dem Schulhof der Josef-Schaeben-Schule aus 300 Kinder-Kehlen „Schön, dass ihr heut´ bei uns seid!“

Die Begrüßung der rund 100 geladenen Gäste, Kinder und vieler Eltern ließ sich Ado Müller-Schönborn nicht nehmen. Auch die Verabschiedung der Viertklässler genoss er sichtlich ein letztes Mal. Sein eindringlicher Rat an die Viertklässler war: Stolpersteine im Leben annehmen und etwas Neues daraus bauen.

Die Viertklässler ihrerseits unterhielten mit Tänzen und dem Lied „Alte Schule, altes Haus“ die Festgemeinde. In selbstgedichteten Strophen warfen sie einen Blick zurück auf ihre Grundschuljahre.

Auch die Kollegin Liane Erpenbach entließ der Noch-Schulleiter selbst und dankte ihr für viele Jahre der konstruktiven Zusammenarbeit. Besonders ihre künstlerische Kreativität hob er heraus, mit der sie vielen Kindern zu Erfolgserlebnissen verholfen hatte, die in Deutsch und Mathe nicht punkten konnten.

Danach dankten Schulrätin Bärbel König, der erste Beigeordnete René Strotkötter sowie Elternvertreter und Kollegen Müller-Schönborn für seinen Einsatz an der Grundschule Weilerswist bzw. am Grundschulverbund Erft-Swist.

Den Worten folgten dann Taten: In einem musikalischen Teil folgten Flöten, Trommeln und Geigen aufeinander, geleitet von Luzia Linden, Thomas Väth und Margit Süss. Die OGS strapazierte mit einem Knie-Tanz die Lachmuskeln der Besucher. Höhepunkt der Darbietungen war ein gemeinsamer Tanz der Musical-AG und der LehrerInnen zu einem Medley aus den verschiedenen Musicals der letzten Jahre, einstudiert von Kerstin Luxa.

„Komm mit mir ins Abenteuerland“ sang anschließend die gesamte Schulgemeinschaft – Müller-Schönborns Lieblingslied – und überreichte als Abschiedsgeschenk zwei Karten für ein Konzert von PUR.

Mit dem Text „Ihr sid die Lück, die uns verlosse dun“ zur Melodie des bekannten Kölle-Lieds „Du bess die Stadt, op die mir all he stonn“ schickte dann das Kollegium Ado Müller-Schönborn und Liane Erpenbach in den Ruhestand – und die Viertklässler auf die weiterführenden Schulen. Für alle beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt und ein neues Abenteuer.

Mehr erfahren

Erfahren Sie mehr über uns und unsere Arbeit.

Josef-Schaeben-Schule
Drei-Eichen-Schule
error: Achtung: Inhalt geschützt!
Diese Webseite verwendet Cookies und speichert somit vereinzelt Ihre persönlichen Daten, um Ihren Besuch angenehmer zu gestalten.